ich im umgang mit anderen

ist dir bewusst, welche einstellung und haltung du innerlich einnimmst, wenn du mit anderen menschen zusammenkommst? aber auch im verhalten: was hat sich über die jahre eingeschliffen? gibt es situationen, in denen du denkst „typisch ich, mal wieder…“? und immer, wenn du versuchst, daran etwas zu ändern, wirst und wirkst du unsicher…?

es gibt menschen, die kommen mit wenigen worten aus, sie sind im zusammensein mit anderen menschen vorsichtig und wahren gerne die distanz. andere sind kommunikativ, zugewandt, hilfsbereit. manche sind echte lebensoptimisten, während andere beinah ständig „schlecht drauf“ sind und jede gelegenheit nutzen zu nörgeln, wann und wo es nur geht. andere witzeln, provozieren, überspielen, harmonisieren, verletzen… manche suchen den direkten weg, andere schlagen haken…

die möglichkeiten, anderen zu begegnen sind vielfältig.

hast du dich schon einmal genau beobachtet, wenn du mit anderen zusammen bist? welche gefühle, gedanken, verhaltensweisen begleiten dich?

manches ist vielleicht schon so zur gewohnheit geworden, dass es kaum noch hinterfragt wird…

ich muss auf die anderen zugehen.
oder: sollen sich die anderen doch bemühen!

ich sollte klären, was hier los ist.
oder: nicht mein problem, wenn hier dicke luft ist!

die anderen wissen und können mehr als ich.
oder: mein gott, was sind die alle doof!

vielleicht sollte ich…?
oder: also, ich mache das ganz sicher nicht!


diese knappen beispiele zeigen, wie unterschiedlich und ja, gegensätzlich, die haltungen mitunter sein können und welche dynamiken infolgedessen im zusammensein mit anderen entstehen können. manch einer ist schon mit dem kopf durch die wand, während der andere noch nach dem ausgang sucht… 

ganz gleich, welcher „typus“ du bist, welche einstellungen und verhaltensweisen dir im umgang mit menschen zu eigen sind, frage dich doch einmal:

fühle ich mich (noch) wohl damit?
will ich so sein?
wie will ich auf die menschen zugehen?
welche grundsätzliche einstellung, haltung möchte ich im umgang mit anderen ab sofort an den tag legen?
wie könnte ich das „üben“?

wir alle können uns weiter entwickeln und an unserer art „feilen“. wir müssen uns nicht verbiegen oder verstellen, für nichts und niemanden. wir können und dürfen, nein, sollten sogar im zusammensein mit anderen einen weg finden, der uns entspricht. wir können bewusst wählen.

hast du dich schon einmal mit solchen fragen beschäftigt und dich kritisch mit dir selbst auseinander gesetzt?

Share Button