selbst bestimmt !?

na, wie schaut dein leben gerade aus?
was passiert, was entwickelt sich?
was kommt, was geht?
was entsteht?
was bleibt?
weißt du, wohin es dich zieht, wohin es dich treibt?

lebst du selbstbestimmt?
was heißt das überhaupt – „selbstbestimmt“ in der heutigen zeit?
mit dieser frage habe ich mich einmal umgeschaut.

schnell wurde klar: es wird gestrebt nach individualität, nach unverkennbarkeit, nach autonomie, nach persönlicher stimmigkeit und authentizität. nach unabhängigkeit. letztlich geht es um freiheit.

wer lebt selbstbestimmt?

wir alle können wählen.

wann wir morgens aufstehen. wie wir den tag begrüßen.
welche kleidung wir tragen, wie wir hausen, uns fortbewegen, arbeiten.
entspannen. kommunizieren. essen. sport treiben. lieben.
wohin wir reisen, was wir lesen. womit wir uns umgeben.
was wir kaufen. was wir brauchen. was wir unterlassen.
worauf wir verzichten.
wie wir sprechen , die welt anschauen, anderen begegnen.
ob wir uns mögen. gedanken oder träumen folgen.

wir alle können wählen. gestalten, selektieren.
jeden tag wieder neu und anders leben.
selbstbestimmt.

wie glücklich kann man sich doch schätzen, wenn man seine möglichkeiten kennt!

manche menschen haben so viele freiheiten, dass sie sie manchmal vergessen. sie beklagen sich über das, was sie jeden tag müssen, sehen einschränkungen. sie verpassen die chance sich dankbar vor augen zu führen, was sie können, was sie dürfen, „vermögen“ (z.b. eine verantwortungsvolle position bekleiden, sich mit hingabe um die eigenen kinder kümmern). sie führen dieses leben, doch der tiefere sinn, die tatsache, dass sie selbst sich einmal dazu entschieden haben und sie selbst dieses leben tag für tag weiter führen, wird oft übersehen.
andere wiederum wissen um ihre freiheiten. sie haben sich bewusst für eine bestimmte art zu leben entschieden, stehen aber nicht dazu. sie können es nicht genießen, sie rechtfertigen, entschuldigen, verstecken sich vor anderen. um dazuzugehören, um zu gefallen bzw. bloß nicht zu sehr aufzufallen.

viele menschen treten nicht mehr selbstbewusst ein für ihr leben, für ihre entscheidungen, ihre getroffenen wahlen.
wirklich wenige menschen trauen sich überhaupt noch zu sagen:

ja, dieses leben lebe ich.
das bin ich.
dazu stehe ich.
das sind meine freiheiten, meine lebensentscheidungen.
so lebe ich.

ist das nicht traurig?

manche möchten vielleicht lieber anders leben als sie es gerade tun, wünschen sich, ihr leben würde in irgendeiner weise anders verlaufen. diese sollten natürlich schleunigst damit aufhören, sich (und anderen) etwas „falsches“ vorzuleben, die schuld auf andere abzuschieben und ihrer wirklichen bestimmung, ihren echten träumen, sehnsüchten und bedürfnissen auf den grund gehen.

selbstbestimmt zu leben heißt – immer wieder – eine bewusste wahl zu treffen und das eigene leben dementsprechend zu gestalten. es bedeutet sich selbst immer wieder aufrichtig zu fragen, was ich leben will, wie ich leben will, wofür, und nach welchen werten. selbstbestimmt leben meint auch sich zeigen, mal mutig aus der masse herausstechen, verantwortung übernehmen. sich darüber im klaren sein, welche vor- und nachteile (m)ein leben mit sich bringt. und darüber hinaus: offenheit, verständnis und neugier für neues, unterschiedliches, anderes mitbringen.
leben und leben lassen eben.

wer selbstbestimmt lebt, kann und darf sagen:

ich habe gewählt.
ich weiß,
ich kann
jederzeit neu wählen.
ich darf.

ich lebe.
so. genau so.
weil ich es will.
genau so.

in diesem sinne „good will“ und alles liebe
denise

Share Button