was „kosten“ deine verletzungen?

verletzungen sind teil unseres lebens. manche sitzen tief, manche begleiten uns kurzweilig, manche sind traumatisch. sie beeinflussen unsere denkweise, unser verhalten, unsere lebenswege, auch die art, wie wir das leben sehen und wir uns auf andere zubewegen.
 
wie schnell wir es schaffen, verletzungen zu überwinden, hängt nicht nur von der art und dem ausmaß des erlebten ab, sondern zu einem großen teil (auch) VON UNS SELBST:
von unserem willen, das leid und den schmerz hinter uns zu lassen… von unserer fähigkeit und bereitschaft, uns von dem geschehenen zu distanzieren… von unserem vermögen, das positive im üblen zu sehen. von unserem „opferwillen“ und der bereitschaft, wieder nach vorne zu schauen. anders gesagt: von unserem eigenen entschluss, dem schmerz NICHT MEHR ZEIT UND RAUM ALS NÖTIG zu geben.
 
 
manchmal vergessen wir das. manche wissen es nicht. und  manche wollen es nicht anders, sie verharren im schmerz. tage, wochen, monate, vielleicht sogar jahre… darum schreibe ich diesen post.
 
du wurdest… ausgenutzt / hintergangen / betrogen / belogen / verlassen / gekündigt / untergraben / behindert / sabotiert / ruiniert /…?
 
 
ganz klar, das tut weh! vor allem am anfang. nur, wenn du den schmerz einmal (!) voll gefühlt hast, kannst du dich schlussendlich von ihm lösen. in dieser zeit ist es wirklich wichtig, dass du besonders auf dich schaust, dir deine aufmerksamkeit schenkst und dich so gut du kannst auf’s liebevollste achtest und umsorgst. was brauchst du jetzt? selbst-trost! bitte so lange, bis der „erste schock“ und der schlimmste schmerz vorüber sind.
 
und dann? irgendwann lässt der schmerz nach. der schmerz verändert sich. das kannst du leicht daran merken, dass deine gedanken wieder einsetzen und du beginnst, das erlebte einzuordnen und zu bewerten. dein kopf schaltet sich ein.
 
das war jetzt schlimm… das werde ich nie vergessen… darüber werde ich nie hinwegkommen… das werde ich nie verzeihen… usw. 
 

wir alle kennen, haben diese gedanken.

dies ist der moment, in dem du aufhorchen und dir gut überlegen solltest, wie es weitergeht.
 
meist entscheidet sich dies ohne unseren willentlichen einfluss unterbewusst. wir lassen uns leiten von unserer angst und unserem schmerz und sind anderen gegenüber nun plötzlich (beispielsweise) misstrauisch, vorsichtig, zurückhaltend, abweisend oder voreingenommen. wir bemerken diese änderung auch an uns und fühlen uns auch nicht sonderlich wohl damit, denn die angst beseitigt das nicht. aber auf keinen fall wollen wir eine ähnliche verletzung erleben. also passen wir auf…
 
willst du wirklich mit deinem wesen, deiner liebe, deinem vertrauen auf dauer so haushalten?
glaubst du, das kann „gut“ gehen?
 
aus der praxis weiß ich: erfüllung und freude bringt es nicht. es führt nur zu ähnlichen verletzungen, weil wir mit unseren gedanken und gefühlen nicht frei sind und sie so unterbewusst immer wieder aktivieren oder anziehen.
 
es geht auch anders. wie? durch bewusste, vollkommene loslösung. indem du dich entschließt, den schmerz hinter dir zu lassen und wieder „ECHT“ lebst und NEUES in dir wachsen und auf dich zukommen lässt.
du fühlst den schmerz einmal. voll. und dann öffnest du dich für das, was du wirklich erleben, fühlen, erreichen willst. du wechselst den fokus. du lässt dich ein, vertraust, entspannst, lässt locker, lebst drauf los, liebst (wieder). GANZ BEWUSST. du hältst dich selbst nicht zurück. du weißt, was du erleben willst und konzentrierst dich darauf, behältst deine wünsche fest im blick. du tust selbst ALLES MÖGLICHE dafür. du jammerst nicht mehr, du beendest die alte leier, switchst um. auch wenn es manchmal schwer ist, lässt du hinderliche gedanken und selbstzweifel los. du weißt, dass jeder moment, in dem du als opfer wieder im alten film zappst, dich beraubt.
was kosten dich deine verletzungen?
wieviel energie, zeit, gedanken verwendest du darauf?
was würdest und vor allem könntest du stattdessen am liebsten tun?
 
 
ganz gleich, was du erlebt hast:
du musst nicht dein leben lang unglücklich bleiben.
wunden können heilen. wenn man sie lässt.
ansonsten kosten sie dich wertvolle lebenszeit.
 
 
Share Button